Fulminante Aufholjagd: St. Margarethen dreht Partie gegen Rapid Kapfenberg

 

FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld und ASC Rapid Kapfenberg lieferten sich ein spannendes Spiel, das 3:2 endete. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Für beide Mannschaften war beim 1:1 im Hinspiel punktmäßig der gleiche Ertrag herausgesprungen.

Rapid mit der Zweitoreführung

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Moritz Clemens Zojer sein Team in der 21. Minute. Das 2:0 von Rapid Kapfenberg stellte Marcel Kopeinig sicher (34.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In weiterer Folge gaben die Gäste die Führung dann aber noch aus der Hand.

Der Gastgeber bläst zur Aufholjagd

Florian Wechselberger versenkte den Ball in der 59. Minute im Netz von Ra. Kapfenberg. Die komfortable Halbzeitführung des Gasts hielt nicht bis zum Abpfiff, denn Johannes Hopf schoss den Ausgleich in der 71. Spielminute. ASC Rapid Kapfenberg kam nicht mehr ins Spiel zurück, Michael Steinberger brachte FC St. Margarethen/Kn. sogar in Führung (78.). Die Zeichen standen auf Sieg für Rapid Kapfenberg, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

 

St. Margarethen noch mit Titelchancen 

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich St. Margarethen in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. Offensiv konnte dem Gastgeber in der Unterliga Nord B kaum jemand das Wasser reichen, was die 60 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. 14 Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen hat FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien rief FC St. Margarethen/Kn. konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Kurz vor Saisonende steht Ra. Kapfenberg mit 41 Punkten auf Platz fünf. Die gute Bilanz von ASC Rapid Kapfenberg hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Rapid Kapfenberg bisher 12 Siege, fünf Remis und vier Niederlagen. Ra. Kapfenberg baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

Während St. Margarethen am kommenden Samstag SV "DIEARENA" Fohnsdorf empfängt, bekommt es ASC Rapid Kapfenberg am selben Tag mit der Reserve von SC Stadtwerke Bruck/Mur zu tun.

 

Stimme zum Spiel:

Christoph Bergmayer, Trainer St. Margarethen:

"Sich nach einem Rückstand zurück zu kämpfen ist natürlich immer am Schönsten! Hut ab vom unbändigen Willen meiner Mannschaft, aber auch Respekt an die jungen Kapfenberger die den Sieg schon fast in trockenen Tüchern hatten."

 

Startformationen:

St. Margarethen/Kn.: Matthias Hörbinger - Thomas Bichler, Jakob Reumüller (K), Moritz Früstük, Thomas Kargl - Michael Steinberger, Markus Prendler, Hubert Bichler, Markus Schmid - Florian Wechselberger, Johannes Hopf

Rapid Kapfenberg: Vinko Colic - Jakob Jakic, Ferdauws Soltani, Elias Mauz, Alexander Schwaiger, Jonas Kölli (K) - Lukas Thonhofer, Jan Steinhuber, Dominik Wassermann, Moritz Clemens Zojer - Marcel Kopeinig

Sportplatz St. Margarethen, 100 Zuseher, SR: Miro Ilic

 

Bericht von Ligaportal.at; © Robert Tafeit, Vielen Dank.

 

 

8 Tore in Oberwölz und trotzdem nur ein Punkt.

Am 19. Spieltag traf in in der Unterliga Nord B der SV Oberwölz auf den FC KBG St. Margarethen/Knittelfeld. Und dabei mussten die Bergmayer-Mannen zwei Punkte abgeben. Zwei Punkte die im engen Titelkampf möglicherweise noch fehlen könnten. Doppelt bitter: Den Ausgleich zum 4:4 mussten die Gäste mit zwei Spieler mehr in der Nachspielzeit hinnehmen. Jetzt steht man bereits unter Zugzwang. In der nächsten Runde kommt der Tabellenführer aus Zeltweg zum Kräftemessen angerauscht.

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Am Sonntag-Nachmittag findet der 19. Spieltag mit der Begegnung Oberwölz gegen St. Margarethen/Kn. seine Fortsetzung. Dieses Spiel war dann wahrlich nichts für schwache Nerven. Denn die Partie wogt hin und her. Bis zum Schlusspfiff bleibt die Angelegenheit extrem spannend. Zu guter Letzt leuchtet dann ein 4:4-Unentschieden von der Anzeigetafel. In der ersten Hälfte deutet noch nicht viel auf ein Torspektakel hin. Man begegnet einander auf Augenhöhe. Ein Treffer scheint jederzeit da wie dort möglich zu sein. In der 32. Minute kommt es dann zum 1:0, Thomas Heit kann sich mit einem eleganten Heber über den Gästekeeper in die Schützenliste eintragen. Diesen knappen Eintorevorsprung bringen die Wallner-Schützlinge dann auch in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte fallen gleich 7 Treffer

Im zweiten Durchgang geht dann im Birkenstadion so richtig die Post ab. Neben 7 weiteren Treffern kommt es auch noch zu zwei Ausschlüssen. Aber alles der Reihe nach: 54. Minute: Dem Favoriten gelingt es auszugleichen! Markus Schmid ist mit dem 1:1 zur Stelle. Nur zwei Minuten später kommt es zum 1:2, diesmal trifft Johannes Hopf ins Schwarze. In dieser Tonart geht es dann munter weiter. Lukas Brunner gleicht aus (64.), vier Minuten später stellt Johannes Hopf auf 2:3. In Unterzahl, Andreas Heit sieht Gelb-Rot, kommt es dann in der 72. Minute durch Florian Kogler per Elfmeter zum 3:3-Ausgleich. Nachdem dann mit Thomas Heit der zweite Oberwölzer ausgeschlossen wird, scheint der Drops gelutscht zu sein. 89. Minute: Michael Steinberger markiert den vermeintlichen 3:4-Siegestreffer. Aber in der 92. Minute gleicht Oberwölz mit zwei Spielern weniger tatsächlich noch einmal aus - Florian Kogler zündet eine Rakete und trifft zum 4:4-Spielendstand.

 

SV OBERWÖLZ - FC ST. MARGARETHEN/KN. 4:4 (1:0)

Torfolge: 1:0 (32. Thomas Heit), 1:1 (54. Markus Schmid), 1:2 (58. Johannes Hopf), 2:2 (64. Lukas Brunner), 2:3 (68. Johannes Hopf), 3:3 (72. Florian Kogler/Elfer), 3:4 (89. Michael Steinberger), 4:4 (92. Florian Kogler)

 

Stimme zum Spiel:

Roland Wallner, Trainer Oberwölz:

"Wir hatten wenig Zugriff auf die Partie, waren zumeist nur am reagieren. Was dann für die Moral der Mannschaft spricht. Überhaupt der Trefffer aus gut 30 Metern zum 4:4 war sensationell. Für uns ist das ein gewonnener Punkt."

Spielbericht: Liagportal.at, Tafeit Robert. Vielen Dank.

 

 

Drei Eier mit nach Hause gegeben.

Mit 0:3 verlor TSV Raiffeisen Neumarkt am vergangenen Freitag deutlich gegen FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld. Pflichtgemäß strich FC St. Margarethen/Kn. gegen TSV Neumarkt drei Zähler ein. Das Hinspiel war mit 2:1 zugunsten von St. Margarethen ausgegangen.

Der Platzherr hat knapp die Nase vorne

Nach dem anfänglichen Abtasten ist es der Gastgeber der in der 15. Minute in Führung gehen kann. Markus Schmid antizipiert bei einem Gestocher im Strafraum am schnellsten. Die Bergmayer-Truppe liegt mit 1:0 in Führung. Die Neumarkter, die man schon kompakter erlebt hat, sind danach aus, den Schaden wieder zu reparieren. Aber St. Margarethen-Keeper Matthias Hörbinger gelingt es erfolgreich die Null zu halten. Demnach ist es zum Großteil sein Verdienst, dass der Hausherr mit einem Vorsprung die Halbzeitpause antreten kann.

Für Neumarkt gibt es nichts zu holen

Nach dem Seitenwechsel kommt es dann dazu, dass St. Margarethen es mehr und mehr versteht, sich entsprechend in Szene zu setzen. Mit Fortdauer hat man die Begegnung besser in der Hand. 68. Minute: Markus Prendler wird mit einem Querpass optimal angespielt. Diese Chance lässt er nicht aus - neuer Spielstand 2:0. Was dann auch der Knackpunkt in der Partie war. Denn fortan lässt man aufseiten der Hausherren nichts mehr anbrennen. Prendler trifft dann noch Aluminium (86.), aber in der 94. Minute ist es dann soweit mit dem Treffer Nummer 3. Markus Schmid trägt sich ein zweites Mal in die Schützenliste ein - Spielendstand: 3:0.

Mit beeindruckenden 49 Treffern stellt St. Margarethen den besten Angriff der Unterliga Nord B. Die Saisonbilanz von FC KBG St. Margarethen bei Knittelfeld sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei 12 Siegen und einem Unentschieden büßte FC St. Margarethen/Kn. lediglich vier Niederlagen ein.

TSV Raiffeisen Neumarkt muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor dem Saisonende heißt die Realität der Gäste unteres Mittelfeld. In der Verteidigung von TSV Neumarkt stimmt es ganz und gar nicht: 39 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Neumarkt verbuchte insgesamt vier Siege, vier Remis und 9 Niederlagen. TSV Raiffeisen Neumarkt verlor mit den letzten Spielen etwas an Boden. Zwar steht man noch immer im Mittelfeld der Tabelle, doch sammelte man in den vorherigen fünf Begegnungen nur vier Punkte ein.

St. Margarethen stellt sich am Sonntag (16:00 Uhr) bei SV Swietelsky-Raiffeisenbank-Rauter Fertigteilbau Oberwölz vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt TSV Neumarkt die Zweitvertretung von SC Stadtwerke Bruck/Mur.

Zu den Bildern=>

 

Startformationen:

St. Margarethen/Kn.: Matthias Hörbinger - Thomas Bichler, Mario Freitag, Moritz Früstük, Thomas Kargl - Lukas Weber (K), Michael Steinberger, Markus Prendler, Markus Schmid - Hubert Bichler, Johannes Hopf

Neumarkt: Heiko Höritzer - Lukas Steinbrugger, David Schindlbacher, Claudio Ehgartner, Lukas Huber, Rene Stummer (K) - Dominik Gittersberger, MSc Alexander Straner , MEd BEd, Daniel Meier, Christoph Lintschinger - Raphael Höritzer

Sportplatz St. Margarethen, 120 Zuseher, SR: Kevin Walzl

 

Spielbericht Ligaportal.at, Robert Tafeit.

Vielen Dank

 

Nichts zu holen in Kammersberg.

Am Samstagnachmittag spielten wir auswärts gegen St. Peter am Kammersberg.

Die ersten Minuten sahen vielversprechend aus, denn wir hatten mehr vom Spiel und
auch die besseren Chancen durch Hubert Bichler; Markus Prendler Und Lukas Weber. Doch es kommt meist ganz anders als man denkt.
33. Minute: Der Schiri nicht auf dem Posten und pfeift einen "Schwalbenelfer“ für die Kammersberger.
Ohne jegliche Berührung ging der Stürmer zu Fall. Das war das 1:0.
Noch nicht ganz erholt von dem Schock, Corner und es steht 2:0 durch 2 Standards.
Calimero würde sagen: Das ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit. So geht es in die Pause.

in der 2. Halbzeit flachte das Spiel zusehends ab und es kamen nur
harmlose Angriffe beider Mannschaften zustande. Mitte der zweiten Hälfte der nächste Paukenschlag, die Heimischen stellen auf 3:0.
Das war ein Aufwecker und wir konnten gleich darauf in der 68. Minute durch Johannes Hopf das 1:3 erzielen.
Jetzt hofften wir auf einen „Turnaround“, wir hat auch noch Gelegenheiten, aber es war diesmal zu wenig um noch einen Punkt zu ergattern.
So mussten wir die 2.Frühjahresniederlage hinnehmen!

Nächstes Heimspiel findet am Karfreitag, den 15.4.2022, 17.30Uhr gegen Neumarkt statt.

 

Spielbericht, Binderbauer Uwe.
Sport Frei.

Der erste Dreier in der Rückrunde

Im zweiten Spiel der Rückrunde sollte es besser laufen als zum Auftakt in Freienstein.
Die Mannen von Coach Bergmayer gastierten in Bruck an der Mur und das Ziel war klar.
Drei Punkte sollten es werden und weiter im Titelrennen verbleiben ist der Auftrag.

Das Spiel begann eher durchwachsen und es gab wenig Chancen auf beiden Seiten. Erst in der 36. Spielminute zeigte man auf
und Hubert Bichler gelang es einen Eckball mit dem Kopf zum 0:1 zu verwerten. Im großen und Ganzen war es das schon in ersten Hälfte.

Die zweite Halbzeit zeigte anschließend jedoch ein ganz anderes Bild der Gäste. Den Mannen gelang es sich eine um die andere Chance zu erspielen und auch ein vergebener Elfmeter änderte nichts an der Einstellung. In der 76. Spielminute war es wieder Hubert Bichler der richtig stand und zum 0:2 abschließen konnte. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen netzte abermals Hubert Bichler ein und stellte auf 0:3 für den FC97.
Auch in den Schlussminuten ging es hauptsächlich auf das Tor der Heimischen. Doch ein weiterer Treffer blieb verwehrt. Somit konnten die Mannen des FC97 mit drei verdienten Punkten die Heimreiße antreten. 

Kommenden Samstag bestreiten die Jungs das erste Heimspiel gegen Pöls.
Beginn 16:00 Uhr, Sportplatz St. Margarethen. 

Sport Frei
GeKo

 

 

Frühjahrsauftakt bleibt Punktelos.


Nach der Winterpause und Aufbauzeit ging es endlich wieder los. Voller Vorfreude und hungrig nach der Meisterschaft ging es letzten Samstag endlich wieder los.

Trotz der nach wie vor herrschenden Pandemie konnte der Spielbetreib nach Plan aufgenommen werden.
Die Mannschaft von Trainer Bergmayer war zu Gast in St. Peter am Freienstein. Wie immer stellte man sich gegen die "Peterer" auf ein hartes Spiel ein.
Zu Beginn schien man auf Augenhöhe und niemand stach so richtig als Spielmacher heraus. Bis nach einer guten viertel Stunde der "Unparteiische" unerwartet in das Spiel eingriff und auf Elfmeter entschied. Es stand 1:0 für die Gastgeber und somit war das auch das erste Meisterschaftstor welches unser Neuzugang im Tor "Mathias Hörbinger" einstecken musste. Es sollte ein Weckruf für die Mannschaft sein, leider blieben unsere Chancen ungenutzt und somit lief man in einen Konter und kassierte das 2:0. Das war auch der Pausenstand.

In Hälfte zwei sollte es aus Sicht der Gäste gleich anders aussehen. Spielbestimmend ging man in die zweite Halbzeit und knapp fünf Minuten nach Anpfiff erzielte Manuel Herk den Anschlusstreffer. Weiter Tonangebend wurde versucht schnell den Ausgleich zu erzielen. Jegliche Chance blieb aber ohne abschließenden Erfolg. Nach knapp 70 gespielten Minuten konnten die Gastgeber wieder jubelnd abdrehen. Diesem Treffer ging wieder eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus. Leider waren die Mannen des FC97 dann nicht mehr in der Lage das Spiel wieder entscheidend an sich zu reißen und somit gab es bereits in der ersten Runde ein Nullnummer.

Nächste Woche sollte es in Bruck/Mur doch besser aussehen. Wiedergutmachung steht am Programm und der Drang zum ersten 3er in der Rückrunde.
Das erste Heimspiel ist am 02.04 16:00 Uhr gegen Pöls.

Sport Frei

GeKo

 

1:9 Sieg in Kraubath bringt
 Vizeherbstmeister.


Nach dem 1:7 in Fohnsdorf war man im letzten Spiel der Herbstrunde zu Gast in Kraubath.
Auch hier wird dem FC 97 natürlich wieder die Favoritenrolle zugeschrieben. Doch solch einer Rolle dann auch gerecht 
zu werden ist dann oft viel schwieriger. 
Nach dem Anpfiff zum Spiel folgte weniger Sekunden später auch schon der Pfiff zum 0:1 für die oben genannten Favoriten.
Wechselberger sorgte für die frühe und wichtige Führung. In Minute acht trifft Manuel Herk zum 0:2 und der Kapitän Weber Lukas erhöht bereits nach 20 gespielten Minuten zum 0:3. im Schnitt gab es alle neun Minuten ein Tor. Die Favoritenrolle war hier nicht abzuschlagen und konnte voll umgesetzt werden. Eine Unachtsamkeit bereitet den 1:3 Treffer für die Gastgeber doch kurze Zeit später erhöhte Steinberger bereits zum 1:4 Pausenstand.

In der zweiten Spielhälfte ging es nur noch vor das Tor der Mannen aus Kraubath. Steinberger (56.,79.,88.), Wechselberger (75.) und Herk (90.) trafen in der zweiten Halbzeit und beschließen dieses Spiel und die Herbstsaison sensationell mit einem 1:9 Sieg. 

Fazit: Wer hätte das gedacht. Nach 12 gespielten Runden und einen Punkteschnitt von 2,33 liegt man gleich auf mit dem Tabellenführer aus Zeltweg. Man ist doch schon sehr stolz und weiß trotzdem das man den einen oder anderen Punkt viell. nicht abgegeben hätte müssen. Doch es gibt (sofern es die Corona-Situation zulässt) ja noch einmal 12 Runden zu spielen. Für den neuen Trainer (Bergmayer) ist die Herbstsaison sehr gut ausgefallen und in der Vereinsgeschichte bezüglich der Unterliga die erfolgreichste Herbstsaison überhaupt.  

Wir bedanken uns schon einmal bei allen Fans und Sponsoren die uns trotz der oft schwierigen Rahmenbedingungen treu sind und uns unterstützen. 

Sport Frei. 

 

Pflicht in Fohnsdorf mehr als erfüllt.


Letzten Samstag war man wieder Auswärts unterwegs. Dieses mal luden 
die Mannen aus Fohnsdorf zur 10. Runde. Ein Sieg wurde gegen den Tabellenletzten 
natürlich vorausgesetzt. Umso schwieriger ist es oft bei solch einem Gegner ins Spiel zu kommen.
Anfangs setzten sich die Gastgeber auch zur wehr und man tat sich schwerer als erwartet dem Gegner das Spiel aufzudrücken.
Nach knapp 15 gespielten Minuten dann der Befreiungsschlag. Hubert Bichler traf zum 0:1.

Völlig überraschend stand es in der 21. Minute plötzlich 1:1. Diese Unachtsamkeit sollte gleich wieder behoben werden.
Nur eine gute Minute später setzte Michael Steinberger den Ball ins Tor der Gäste uns stellte mit dem 1:2 wieder Ordnung her.
Jetzt kamen die Bergmayer-Mannen richtig in fahrt. 
Man spielte nur noch auf das Tor der Fohnsdorfer und und so trafen Weber Lukas in Minute 32, Steinberger (39) und Hubert Bichler (40) zum klaren 1:5 Pausenstand. 
Nach der Pause war man weiter Spielangebend. Wechselberger erhöhte in der 58. Minute auf 1:6 und mit seinem dritten Treffer erhöhte Hubert Bichler noch einmal auf 1:7.

Weiters gab es viele Chancen zu sehen, der Spielstand blieb jedoch bis zum Schlusspfiff unverändert.

Das war natürlich eine Machtdemonstration des FC KBG 97. Zwei Runden sind noch ausständig und 
nächste Woche kommt es beim letzten Heimspiel der Herbstsaison zum Derby gegen Lobmingtal.

Sport Frei.

 

Große Fangemeinschaft in Kapfenberg vertreten.


Zwei Großraumbusse reisten mit der Kampfmannschaft nach Kapfenberg 
und leisteten großartige Unterstützung.

Am Sonntag Nachmittag spielte die Kampfmannschaft im FRANZ FEKETE Stadion gegen Rapid Kapfenberg. 
Man wusste schon zuvor das dies kein leichtes Spiel werden wird und stellte sich auf anstrengende 90 Minuten ein. 
Gleich zu Beginn zeigten die Mannen von Bergmayer ihren Siegeswillen und nahmen das Zepter in die Hand. Bereits nach gut zehn Spielminuten verbuchte man schon erste Chancen und in der 13. Spielminute war es dann auch schon soweit. Manuel Herk zieht mit dem Ball Richtung linkes Cornereck und schlägt eine perfekte Flanke für Michael Steinberger. Steinberger tauchte ein wenig ab und traf mit dem Kopf unhaltbar zur 0:1 Führung.
Die Jungs vom FC97 blieben Tonangebend aber das nächste Tor geht zugunsten der Gastgeber. Eine herrliche gespielte Kombination der Kapfenberger bringt den Ausgleich zum 1:1 in Minute 23. Von diesem Moment an verlor man ein wenig an Spielanteilen und die Gastgeber konnten sich immer besser in Szene setzten. Trotzdem blieb es bis zur Pause unverändert und man trennte sich nach den ersten 45 Minuten mit 1:1.

Nach ein Paar Worten von Trainer Bergmayer kamen die Jungs aus St. Margarethen wieder voller Selbstbewusstsein aus der Kabine und nahmen das Heft wieder in die Hand. Nach gut 15. Minuten in Halbzweit zwei war der Torjubel der mitgereisten Fans schon vorbereitet. Doch Michael Waibel konnte den unruhigen Ball nicht kontrollieren und verfehlte das Tor aus kurzer Distanz. Kurz darauf wieder eine Möglichkeit. Flo Wechselberger und Gottfried Reumüller hatten jedoch Abstimmungsfehler und somit ging auch dieser Ball knapp am Tor vorbei. Kurz vor Schluss kam die Riesenchance für die Gastgeber. Michael Pristauz konnte jedoch einen scheinbar unhaltbaren Ball noch zur Seite lenken und sicherte somit das 1:1. Wieder starkes Spiel unserer Mannschaft verspricht ein heißes Herbstfinale.

Ein Punkt hinter dem Tabellenführer und noch drei Runden zu spielen.

 

 

Historischer Sieg in Kobenz.


Nach knapp elf Jahren kann der FC KBG 97 wieder das Brückenderby
auswärts für sich entscheiden.

Beim Freitagabendspiel in der Unterliga Nord B gastierte der FC KBG 97 im Waldstadion in Kobenz. Dieses Brückenderby ist immer hart umkämpft und eine Favoritenrolle ist bei so einem Derby nur schwer auszumachen. Vor knapp 200 Zusehern eröffnet der Unparteiische "Novak" um 19:00 Uhr das Spiel. 

Natürlich sind die Mannen von Trainer Bergmayer nach der Niederlage in Zeltweg wieder voll auf Sieg aus und möchten dem Gegner gleich das Spiel aufdrücken. 
Von Beginn an sah man ein sehr körperbetontes Spiel und Schiedsrichter Novak schien nicht zu wissen wo er seine Karten versteckt hat. Nach zehn gespielten Minuten war es dann aber auch schon soweit. Nach einem Eckball kommt Manuel Herk perfekt zum Ball und köpft zum 0:1 ein. Der wichtige frühe Führungstreffer war vollbracht. Der Gegner versuchte sehr oft mit hohen Bällen gefährlich zu werden und somit war es auch nicht leicht ein schönes Spiel aufzubauen. Mitte erste Halbzeit dann die erste Chance für die Gastgeber. Goalie "Pristauz" war zur Stelle und konnte den scharfen Schuss zum "Cornerout" hin entschärfen. In der 40. Spielminute dann der nächste Treffer. Florian Wechselberger trifft zum 0:2 und fixiert die Führung zur Pause.

 

In der zweiten Halbzeit wollte man natürlich nicht locker lassen und die Führung absichern. Bereits in der 50. Spielminute wieder ein gefährlicher Angriff in Strafraum der Kobenzer. Goalie Radlingmayer kommt ungeschickt aus dem Tor und foult zum Strafstoß.

Diese Chance ließ sich Michael Steinberger nicht entgehen und traf souverän zum 0:3. Kämpferisch war das Spiel für die Kobenzer noch nicht gelaufen. Auch ihnen gelang immer wieder der Abschluss. Tormann "Pristauz" war jedoch immer zur Stelle und klärte den einen oder anderen Torschuss. Auf der anderen Seite lag auch das 0:4 in der Luft doch auch hier ließ man den einen oder anderen sicher scheinenden Treffer aus. 
Kurz vor Spielende treffen die Gastgeber dann doch noch zum 1:3 und besiegeln damit den Spielstand. 

Fazit: Das Brückenderby auswärts nach fast 11 Jahren für sich entschieden und somit der siebente Sieg im achten Pflichtspiel. Sehr bemerkenswerte Leistung. Wir bedanken uns beim USV Kobenz für die  Gastfreundschaft. Jetzt darf man sich ein Wochenende "erholen" und nach der Spielpause geht es in das FRANZ FEKETE Stadion nach Kapfenberg. Achtung Fanfahrt wird organisiert.  

 

Sport Frei, GeKo.

Mit 1:2 Auswärtssieg die Tabellenführung verteidigt.

 

Im Spitzenspiel der Unterliga Nord B trafen unsere Mannen aus St. Margarethen auswärts auf den Titelmitfavorit Neumarkt.
Das Spiel begann eigentlich von beiden Seiten eher vorsichtig und abwartend. Es wurde viel in die Breite
gespielt und so neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Hausherren kamen dann doch eher zu der einen oder anderen Chance durch Standardsituationen. Das die Corner-Ausführungen auf diesem engen Platz immer eine Gefahr darstellen ist bekannt.

In der 19.Minute der 3.Eckstoß für die Heimischen, Kopfball-Abwehr-Gestocher und Tor zum 1:0.
Die Mannen von Trainer Bergmayer waren nicht geschockt und blieben im Spiel. Es waren eher zaghafte Angriffe,
aber auch die Neumarkter konnten nichts nennenswertes draufsetzen. Knapp vor der Pause Glück für uns.
Angriff aus dem nichts für die „Oberlandler“ zwei mal  „Aluminium“ innerhalb von Sekunden. Pausenstand: 1:0!

Nach der Pause ein ganz anderes Bild. Die Gästemannschaft übernimmt sukzessive das Kommando. Es gelingen immer mehr
Kombinationen, das Zweikampfverhalten wurde noch besser und es ergeben sich Räume und Chancen.
In der 74. Minute ist es dann soweit, Florian Wechselberger bekommt den Ball auf der rechten Seite lässt im Strafraum
zwei Gegenspieler stehen und knallt den Ball aus spitzen Winkel über den Scheitel des Goalies zum Ausgleich ins Tor.

In dieser Tonart geht es weiter, der in der 2. Halbzeit eingewechselte Markus Schmid wird wenig später durch eine
tolle Einzelaktion von Manuel Herk ideal am Strafraum bedient, der lässt seinen Bewacher alt aussehen und schiebt den Ball eiskalt zum Führungstreffer ein.

Ca. 10 Minute vor Schluss der nächste Paukenschlag: Unser Florian Wechselberger ist jetzt so richtig Spiel.
Er zieht diesmal links in den Strafraum und wir dort „elferreif“ gelegt. Der Schiri zeigt sofort auf  den Punkt.
Der Kapitän Lukas Weber nimmt sich ein Herz, knallt er den Ball mit Höchstgeschwindigkeit
nur jedoch "nur" auf die Latte. Unsere Mannschaft lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und hat sogar
knapp vor Schluss noch eine Topchance durch Moritz Früstück. Dieser verzieht aber leider.

Die Neumarkter können nichts mehr zusetzten und so fahren wir verdient den 5.Sieg im 5.Spiel ein.

 

Sport Frei.

 

Lastminute-Tor bringt erfolgreichsten Saisonstart 
für den FC KBG 97 in der Unterliga Geschichte.

Nach 5 Jahren Unterliga NordB schafft man mit dem 2:1 Erfolg gegen St. Peter am Kammersberg den erfolgreichsten Saisonstart in der Unterliga-Geschichte. Mit dem Punktemaximum von 12 Zählern sichert man sich auch den ersten Tabellenplatz.

Letzten Sonntag kam es zum Spitzenspiel in der Unterliga NordB. St. Peter am Kammersberg gastiert vor gut besuchten Rängen in St. Margarethen. Es war im vorhinein schon klar das dies kein leichtes Spiel werden wird.

Um 17:00 Uhr erfolgte der Anpfiff und beide Mannschaften wollten hier die drei Punkte und somit die Tabellenführung für sich beanspruchen. 
Die Gäste kommen zu Beginn jedoch besser ins Spiel und versuchten den Mannen von Trainer Bergmayer das Spiel aufzudrücken. Nach nur sechs gespielten Minuten verhindert Aluminium einen frühen 0:1 Rückstand. Die Gäste sahen hier die Chance in Führung zu gehen und drückten weiter auf das Tor der Hausherren. Nach nur 13 Minuten war es soweit und die Gastmannschaft trifft zum 0:1. Nach gut 25. Spielminuten konnte man das Spiel aus Sicht der Heimischen langsam unter Kontrolle bringen und man drängte immer weiter in der Gästestrafraum. Nach 40 Minuten war es dann soweit. Florian Wechselberger kommt vor das Tor, umspielt den Goalie und trifft zum wichtigen 1:1 Pausenstand.

 

In der zweiten Halbzeit sollte bald der Führungstreffer erfolgen. Die Abwehr auf beiden Seiten ist jedoch gut eingestellt und somit kann niemand als großer Spielmacher ausgemacht werden. Es sieht alles nach einem Remis aus. Bis es in der 88. Spielminute durch den Druck der offensive der Hausherren zu einem Torwartfehler kommt und Hubert Bichler sich die Chance zum 2:1 Treffer nicht nehmen lässt. Kurz vor Schluss wurde es nochmal eng. Goalie Pristauz konnte jedoch ein 1:1 Duell für sich entscheiden und sichert somit den 2:1 Sieg für seine Mannen. 

Sport Frei.

9 Punkte nach drei Spielrunden.

Einen 0:3 Auswärtssieg für die Mannen von Trainer Bergmayer brachte das letzte Auswärtsspiel in Pöls.
Nach einer Verletzung vom letzten Spiel musste (durfte) Pristauz Michael anstatt von Goalie "Lippe" sein können unter beweis stellen. Nach einer kurzen Unsicherheit zu Beginn des Spiels konnte er jedoch seinen Kasten über die 90 Minuten hinweg sauber halten. Bereits nach knapp zehn Minuten drehte Hubert Bichler jubelnd ab und brachte seine Mannschaft mit 0:1 in Führung. 
Thomas Kargl zeichnet seinen zweiten Saisontreffer in der 28. Spielminute, erhöht auf 0:2 und setzt somit auch den Pausenstand.
Nach dem Seitenwechsel war man weiterhin Tonangebend. Es dauerte jedoch bis zur 82. Spielminute bis Michael Steinberger mit dem Treffer zum 0:3 den verdienten Auswärtssieg auf den Punkt brachte.

Dieses Spiel galt noch einmal um das Selbstbewusstsein zu stärken um am kommenden Samstag mit breiter Brust gegen den Tabellenführer aus Kammersberg anzutreten.

Sport Frei.

Insgesamt drei Platzverweise beim Sieg gegen den SC BRUCK II

 

Letzten Samstag stand bereits die 2. Runde der Saison an und der FC KBG 97 empfing die zweite KM aus Bruck an der Mur. Nach dem ersten Spiel wollte man natürlich gleich wieder das Maximum an Punkten herausholen. Anpfiff war um 17:00 Uhr vor gut 70 treuen Fans.
Um 17:08 Uhr gab es bereits den zweiten Anstoss. Waibel Michael trifft zum 1:0. 
Das verschafft natürlich Luft und Motivation. Nur gut 20 Minuten später steht es auch schon 2:0. Steinberger Michael trifft unglaublich aus gut 30 Metern und markiert in der 30. Spielminute den Pausenstand. 

Die zweite Halbzeit wirkte spielerisch ein wenig durchwachsen und man bot den Gästen immer mehr Freiheiten. Nach knapp 75 Spielminuten war dann noch mehr Raum für die Mannen aus Bruck vorhanden. Der Torschütze zum 1:0, Waibel Michael, muss nach der zweiten Verwarnung das Spielfeld verlassen. Doch die Überzahl war nicht von langer Dauer. In der 80. Spielminute muss auch die Gastmannschaft mit nur 10 Mann auskommen. Es wurde immer "ruppiger" und die Gäste können fünf Minuten vor Schluss ihren Anschlusstreffer zum 2:1 feiern. Es blieb spannend bis zum Schluss. In der 90. Spielminute musste der Unparteiische das dritte Mal dir rote Karte zeigen und schickte abermals einen "Brucker" vom Platz. Den aus diesem Foul entstandenen Freistoß nahm sich Michael Steinberger an und verwandelte ihn zum 3:1 Endstand. => Zu den Bildern

 Sport Frei.

 

Saisonstart verläuft nach Wunsch.

  

Nach einer gefühlten Ewigkeit, ging es letzten Samstag wieder mit der Meisterschaft los.
Nach einer durchaus positiven Vorbereitungszeit, konnte man auch zum Meisterschaftsstart überzeugen.

Zusätzlich war es auch die Premiere für Christoph Bergmayer. Als neuer Trainer der Kampfmannschaft hat er seine Mannen 
nach kurzer Zeit schon richtig eingestellt und feiert zum Einstand einen 2:0 Heimerfolg.

Kargl Thomas bringt die heimischen in der 33. Spielminute auf die Siegesspur und trifft zum 1:0. Kurz nach dem Seitenwechsel stellt Steinberger Michael auf 2:0 und fixiert den Sieg. Zu den Bildern =>

Kommendes Wochenende steht schon das nächste Heimspiel am Kalender. Der SC Bruck/Mur II gastiert
am kommenden Samstag um 17:00 in St. Margarethen.

 

Sport Frei
 

Ersehnter Saisonstart steht vor der Tür.

 

Nach vielen Monaten der "Zwangspause" und zwei nicht abgeschlossenen Spielsaisonen geht es endlich wieder los.
Der Beginn Meisterschaft steht vor der Tür.

Start ist am kommenden Samstag dem 07.08.21 um 17:00 Uhr beim ersten Heimspiel gegen St. Peter-Freienstein.
Betrachtet man die Vorbereitung der Kampfmannschaft stehen die Vorzeichen ja gut.
Die letzten fünf Aufbauspiele, konnte man alle für sich entscheiden und musste nur vier Gegentreffer einstecken. Diese Form muss natürlich auch erst in der Meisterschaft abgerufen werden. Einen Teil wird auch Christoph Bergmayer dazu beitragen. Er übernimmt mit der neuen Saison das Amt des Kampfmannschaftstrainer und folgt somit dem langjährigen und erfolgreichen Trainer Enes Hrvo.

Wir bedanken uns auch hier lieber Enes für die tolle und erfolgreiche Zeit mit dir, wünschen dir weiterhin alles gute und viel Gesundheit. 

Zugleich wünschen wir aber auch Christoph Bergmayer viele sportliche Erfolge mit seiner neuen Aufgabe. 

Wir sehen uns alle am kommenden Samstag um 17:00 Uhr in St. Margarethen und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.
Bitte beachten sie, dass auch bei uns die 3G Regel Anwendung findet.

"Sport Frei"